NEWS
Thema: Der Europäische Aal (Juni 27, 2017 11:56 am)
Die besten Tipps fürs Aalangeln (Juni 23, 2017 1:55 pm)
Hechtangeln am Hechtsee (Juni 12, 2017 12:35 pm)
Die Method Feeder Angelmethode (Mai 29, 2017 11:42 am)

Thema: Die Forelle

Die Forelle gehört zu der Gattung der Lachsfische und lebt hauptsächlich in kalten Gewässern, wie z.B. in Flüssen und Seen. Es gibt auch noch die Meeresforelle, die man, wie der Name verrät, im Meer, sprich in Salzgewässer findet. Forellen kommen ursprünglich aus Europa, wurden aber durch Züchtungen und eigener Vermehrung, auch auf anderen Kontinenten (Asien, Australien, Amerika, Neuseeland,) heimisch.

forelle

paul-georg-meister_pixelio-de

Ihr Körperbau ist langgestreckt und torpedoförmig. Sie haben einen großen Kopf, mit einem starken Kiefer ausgestattet und besitzen ein großes Maul, das bis unter die Augen reicht. Sie werden bis zu einem Meter lang, wobei die Bachforellen meist kleiner sind als See- oder Meerforellen. Die Färbung des Rückens ist meist braun, gelb, oder grünlich, mit dunklen Punkten übersät. Die Seiten sind zumeist silbrig, glänzend. Die Forelle weist, wie bei allen Lachsfischen, eine Fettflosse auf, die mit Punkten befleckt ist.

Als Laichplätze eignen sich kalte Gewässer, die eine Temperatur unter 20 Grad aufweisen müssen. Sie bevorzugen überhängende Uferzonen mit sandig, steinigem Grund. Zum Laichen schwimmen die Forellen stromaufwärts und suchen flache Stellen mit starker Strömung, um danach wieder ins Meer zurückzukehren. Mit ca. 3 Jahren ist diese Fischart geschlechtsreif und kann ein stolzes Alter von 17 Jahren erreichen.

Als Nahrung dient der Forelle am Wasser lebende Insekten, Krebse oder auch kleinere Fische.

Die Bach Forelle

Die Bachforelle gehört zu den Raubfischen innerhalb der Lachsfische und lebt in weiten Teilen Europas, aber auch in Asien oder Nordafrika und bevorzugt kalte, fließende und sauerstoffreiche Gewässer.

Diese Forellenart kann 20 bis 80 cm lang werden und bis zu 2 kg schwer werden. Die Färbung des Rückens ist silbern-oliv, wobei die Bauchseite ein wenig heller ist.

Der Paarungszeitraum ist von September bis Januar, wo nach vier Monaten 1000 bis 2000 Eier schlüpfen. Das Weibchen gräbt eine Mulde in den Boden und legt darin die Eier ab, die anschließend vom Männchen befruchtet werden.

Diese Raubfischart bevorzugt als Nahrung Krebse, Schnecken, Insekten, Larven oder kleine Fische.

Die Meer Forelle

Die Meerforelle, auch Ostseelachs, Strandlachs, Weißforelle, Silber- oder Schwarzlachs genannt, kommt bei den Küsten Europas, am Nordmeer oder auch an der Ostsee vor.

Diese Forellenart kann eine Größe von 60 bis 130 cm erreichen und ein Gewicht, bei günstigen Lebensbedingungen, von bis zu 20 kg. Die Färbung des Rückens ist graugrün, die Seiten gehen eher ins Grausilberne, wobei der Bauch weiß ist.

 

Die Laichzeit erfolgt im Winter, wo sie zum Eier ablegen, kiesigen Untergrund bevorzugen. Zum Laichen verlässt die Meerforelle das Salzwasser und schwimmt stromaufwärts in die Süßwasser Flüsse rein. Die geschlüpften Jungfische leben dann 1 bis 5 Jahre im Süßwasser. Dann wandern sie ins Meer ab.

Als Nahrung dienen der Meer Forelle Fische, Krebstiere oder auch Garnelen.

In diesem Sinne hoffe ich, dass ich euch einen Einblick in die Welt der Forelle geben konnten und euch zum Forellen fischen animiert habe! Weiterhin viel Spaß am Wasser!

Euer Anglerspezi

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Leave A Comment